Leistungen

  • In Bearbeitung

    Diese Seite wird zur Zeit überarbeitet. Bitte entschuldigen Sie die damit evtl. verbundenen Einschränkungen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
  • Willkommen auf beratergruppe-nachfolge.de
    Prozesssteuerung–Steuerrad
  • Gefährliche Klippen sicher umschiffen
    Risiken der Geschäftsübergabe–Sturm
  • Als Berater verstehen wir uns als Partner aller Beteiligten im Nachfolgeprozess.
    gemeinsame Nachfolge - Hände
  • Werte geben Halt.
    Transparenz Vertraulichkeit – Uhr
  • Wir sind Lotsen, die Sie sicher ans Ziel begleiten.
    Beratungsformate – Kompass
  • Klare Abläufe bieten Orientierung und Verlässlichkeit.
    Nachfolgeberatung Ablauf – Seil
  • André Jaroslawski
    „Es gibt für alles eine Lösung. Respekt vor allen Beteiligten, ihrer Erfahrung wie auch ihren z.T. unterschiedlichen Ansichten ist hierfür eine entscheidende Voraussetzung.“
    Seniorpartner - Organisationsentwickler
  • Sabine Pehl
    „Konflikte lösen sorgt für einen ersten befreienden Schub zur Schaffung guter Arbeitsfähigkeit - auch bei Unternehmensnachfolgen.“
    Sabine Pehl
    • zum Vergrößern auf die Grafik klicken

    Beratungsleistungen – Prozessmodell

    X

    Unsere Leistungen (klicken Sie für mehr die Phasen an)

    Beratungsleistungen – Prozessmodell

    1 Überlegungsphase – Leistungen

    Übergeber

    • Grundsätzliches Informieren über das Thema Unternehmensnachfolge, deren Bedeutung und Tragweite, die Beteiligten und die mögliche Dauer des Prozesses
    • Bewusstmachen von Wünschen und Zielen; erstes Erarbeiten von Kriterien und Prioritäten
    • Perspektiven für Unternehmer und Unternehmen ermitteln und aufzeigen
    • um die Fortführung und Fortbestand des Lebenswerks zu sichern – verschiedenen Möglichkeiten in den Blick nehmen
    • die weitere Aufgabengestaltung ebenso bedenken wie das Sicherstellen der Altersversorgung

    Übernehmer

    • grundsätzliches Informieren über das Thema Unternehmensnachfolge, deren Bedeutung und Tragweite, die Beteiligten und die mögliche Dauer des Prozesses
    • Bewusstmachen von Wünschen und Zielen; erstes Erarbeiten von Kriterien und Prioritäten
    • Erörtern der Möglichkeiten – Neugründung oder Unternehmensnachfolge?
    • Anforderungen an den Nachfolger (an sich) und die nötige Qualifikation bestimmen
    • Anforderungen an geeignete Unternehmen formulieren, Wahl der Branchen vornehmen
    • Bedeutung und Tragweite erörtern, die Beteiligten und die mögliche Dauer eines möglichen Nachfolgeprozesses ermitteln

    2 Entscheidungsphase I – Leistungen

    Übergeber

    • Vorbereitung und Begleitung des Entscheidungsprozesses
    • Erarbeiten einer Entscheidungsmatrix
    • Passendes Einbeziehen von Partnern, Familie und anderen Betroffenen und Beteiligten
    • Bewusstmachen von Chancen

    Übernehmer

    • Vorbereitung und Begleitung des Entscheidungsprozesses
    • Erarbeiten einer Entscheidungsmatrix
    • Passendes Einbeziehen von Partnern, Familie und anderen Betroffenen und Beteiligten
    • Bewusstmachen von Stärken und Chancen, Identifizierung möglicher Schwächen und Risiken

    3 Vorbereitungsphase

    Übergeber

    • Planung des Nachfolgeprozesses
    • Notwendige Anforderungen an einen Nachfolger erarbeiten
    • Erarbeiten einer Beteiligungsmatrix (Wer sollte wann und wie im Prozessverlauf einbezogen werden– Partner, Familie, Geschäftspartner, spezielle Berater, Mitarbeiter, andere?
    • Herausarbeiten der Stärken des Unternehmens und des Geschäftskonzepts, Darstellung in einer Unternehmer- und Unternehmenspräsentation
    • Bewusstmachen von möglichen Schwächen und Risiken – Minimierung oder Beseitigung derselben
    • Unternehmensbewertung, Kaufpreisermittlung bzw. –überprüfung (fairer Preis aus Sicht des Unternehmers [Anerkennung der Leistungen, Finanzierung von Lebensunterhalt und Alterssicherung, private Wünsche])
    • Erarbeitung bzw. Überprüfung und Weiterentwicklung einer Übergabe- und Fortführungskonzeption
    • Vorbereitung des Unternehmens und Aufarbeitung notwendiger Unterlagen: Bilanzen, Jahresabschlüsse, Bestands- und Auftragsbücher, Kontakte usw.

    Übernehmer

    • Identifizierung möglicher Branchen und Unternehmen
    • Formulierung der Anforderungen an ein übernahmefähiges Unternehmen
    • Erarbeiten einer Beteiligungsmatrix (Wer sollte wann und wie im Prozessverlauf einbezogen werden– Partner, Familie, Geschäftspartner, spezielle Berater, Mitarbeiter, andere?
    • Herausarbeiten der Stärken des potentiellen Übernehmers und seines Übernahme- und Geschäftskonzepts, Entwicklung eines Übernehmerprofils
    • Ermitteln der finanziellen Rahmenbedingungen und Möglichkeiten Erstellen erster Grobkonzepte für einen Finanzplan
    • Darstellung in einer Nachfolgerpräsentation (Konzept-, Unternehmer, Finanzplanpräsentation)
    • Entwicklung spezifischer Checklisten
    • Entwicklung eines Planes für die Übernahmeaktivitäten

    4 Entscheidungsphase II

    Übergeber

    • Formulierung einer Übergabeofferte an den Markt oder spezifische Interessenten
    • Suche nach geeigneten Interessenten bzw. Identifizierung möglicher Nachfolger unterstützen
    • Eignungsüberprüfung potentieller Nachfolger sichern
    • Weitere Konkretisierung der Planungen zur Nachfolge

    Übernehmer

    • Formulierung einer Nachfolgeofferte an den Markt oder spezifische Interessenten
    • Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Unternehmen
    • Eignungsüberprüfung von Unternehmen (potentieller Übernahmeobjekte) begleiten
    • Kritische Interpretation von Unternehmenspräsentationen und Konzepten vornehmen

    5 Durchführungsphase

    Übergeber

    • Weitere Planung(en zum) und Steuerung des Übergabeprozesses
    • Koordination von unterschiedlichen Beratungsleistungen
    • Prüfung des „Letter Of Intent“
    • Formulieren einer Verkaufs- bzw. Übergabeofferte
    • Unterstützung und Moderation von Verhandlungen
    • Konfliktmanagement – erkennen, bearbeiten, nutzen und lösen von Konflikten
    • Entwurf der rechtlichen und steuerlichen Gestaltung unter Einbeziehung Ihrer Rechtsanwälte und Steuerberater oder unserer Partner
    • Überlegungen zur Kaufpreiszahlung und deren Modalitäten
    • Unterstützung der Due diligence Prüfung durch den Übernehmer
    • Vertragsschluss vorbereiten, Unterstützung durch Ihre Rechtsanwälte und Steuerberater oder unsere Partner
    • Familie und relevante Partner einbeziehen und damit für Stabilität sorgen
    • Sinnvolle und schrittweise Beteiligung von Führungskräften und Mitarbeitern
    • Erarbeiten einer Kommunikationsstrategie – passende Kommunikation in die Belegschaft und nach außen
    • Einarbeitungsplan für den Nachfolger entwerfen und schrittweise umsetzen
    • siehe auch unten

    Übernehmer

    • Weitere Planung(en zum) und Steuerung des Übernahmeprozesses
    • Koordination von unterschiedlichen Beratungsleistungen
    • Formulierung eines „Letter Of Intent“
    • Unternehmens- und Kaufpreisbewertung (fairer Preis aus Sicht des Nachfolgers insbesondere unter den Aspekten Werthaltigkeit, Leistbarkeit, Finanzierbarkeit, Fortführung des Unternehmens, Zukunftssicherheit, Spielräume für Innovationen und Investitionen, Reserven für Krisen)
    • Erarbeitung bzw. Überprüfung und Weiterentwicklung einer Übernahme- und Fortführungskonzeption
    • Unterstützung der Due diligence Prüfung
    • Verhandlungsführung, Moderation, Konfliktmanagement…
    • Familie und relevante Partner einbeziehen und damit für Stabilität sorgen
    • Entwurf der rechtlichen und steuerlichen Gestaltung durch Ihre Rechtsanwälte und Steuerberater oder unsere Partner
    • Vertragsschluss, Unterstützung durch Ihre Rechtsanwälte und Steuerberater oder unsere Partner
    • Erarbeitung bzw. Überprüfung und Weiterentwicklung einer Finanz- und Finanzierungskonzeption
    • Hilfestellung bei der Finanzierung der Transaktion und der erfolgreichen Unternehmensfortführung
    • Einarbeitungsplan für den Nachfolger entwerfen und schrittweise umsetzen
    • siehe auch oben

    6 Vollzug des Verantwortungswechsels

    Übernehmer/ Übergeber

    • Änderung bzw. Anpassung von Gesellschaftsvertrag und anderen Formalien
    • Übergabe bzw. Übernahme aller erforderlicher Dokumente, Informationen und Gegenstände begleiten
    • Einhaltung aller gesetzlichen Formalien (Anmeldungen, Ummeldungen etc.) sichern
    • weitere Kommunikation nach innen und außen adressatengerecht vornehmen und steuern

    7 Phase der Stabilisierung

    Übernehmer

    • Vertrauensaufbau und Etablierung des Nachfolgers im Unternehmen bei den Mitarbeitern und außen bei den Kunden, Lieferanten, den Kooperations- und Geschäftspartnern- Gestaltung und Umsetzung einer passenden Strategie
    • Unternehmensführung – Stabilisierung der neuen Führungskonstellation sichern und bewusst etablieren
    • Gestalten und begleiten sowohl der „Nochbeteiligung“ und des „Loslassens“ des Übergebers im Sinne einer konstruktiven und reibungsfreien Zusammenarbeit mit dem Übernehmer zum Wohl aller Beteiligten
    • Unternehmensleistung – Sichern der Leitungserbringung des Unternehmens durch alle Führungskräfte und Mitarbeiter in der neuen Konstellation, Erzeugen von Offenheit und Bereitschaft für das anstehende Neue
    • Organisation, Technologien – Erarbeiten von inneren Entwicklungsperspektiven für das Unternehmen orientiert an äußeren Erfordernissen
    • ggf. (behutsame) Neuausrichtung/ Neuorientierung am Markt
    • Prüfen, inwiefern eine angemessene Restrukturierung und Modernisierung des Unternehmens erforderlich ist – z.B. Marketing (Produkte, Kunden, Kommunikation, Vertrieb, Kooperationen)
    • Entwickeln und Umsetzen notwendiger Kulturänderungs- und Change Management Prozesse – z.B. interne Leistungskultur oder extern die Kunden- und Lieferantenbeziehungen